7 min read

Krisenmanagement während COVID-19: kritische Personalfragen.

Crisis management during COVID-19: critical workforce questions

COVID-19 – unerwartet, schnell und weltweit verbreitet, erschütterte die Weltwirtschaft. Die Plage des XXI. Jahrhunderts wurde zum neunten wirtschaftlichen Einbruch, büßte 23 Billionen Dollar an Marktwert ein und kostete 13.000 Menschen das Leben. Wir haben fünf Phasen der Akzeptanz des Unvermeidlichen durchlaufen – Leugnen, Wut, Feilschen, Depression, Akzeptanz. Und jetzt ist die Zeit zum Handeln gekommen.  Wir in der Wirtschaft verstärken unsere Anstrengungen, um den Bedrohungen zu begegnen und damit durchzukommen: das Homeoffice wird gefördert, Veranstaltungen werden abgesagt, die Weiterbildung wird vorangetrieben.

Große Dinge können in zwei Fällen gemacht werden:
bei der Schaffung eines neuen Staates und bei seinem Zusammenbruch.

Margaret Mitchell,
„Vom Winde verweht”

workforce during crisis management

Kritische Personalfragen.

Das Leben in der Zeit von COVID-19 hat sich verändert, auch das Geschäftsleben. Die Unternehmen sind von aggressiven Einstellungs- und Aktienrückkaufplänen zu einer Verkürzung ihrer Bilanzen und zu Entlassungen übergegangen, während sie sich auf eine mögliche Rezession vorbereiten.

Die Unternehmen müssen nun Risikobereiche vorhersagen und sich anpassen, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten und potenzielle Auswirkungen auf das Unternehmen zu mindern. Im Folgenden werden fünf wichtige Fragen gestellt, die Arbeitgeber stellen müssen:

1. Welche Rollen sind geschäftskritisch?

Wenden Sie eine strategische Personalplanung an: Untersuchen Sie, welche Geschäftsbereiche, Berufsfamilien oder bestimmte Personen(gruppen) von kurzfristigen Veränderungen der Geschäftsbedingungen (z.B. Stillstand einer Produktionslinie) beeinflusst werden. Spiegeln Sie die Personalbestandsdaten auf den Bedarf, um Überkapazitäten transparent zu machen und geeignete Maßnahmen (z.B. Kurzarbeit) zu modellieren. Ermöglicht eine situationsgerechte Planung des Personalbestands und schafft einen datenbasierten Rahmen für kritische Geschäftsentscheidungen, insbesondere im Personalbereich.

2. Wie sollen wir mit dem Home-Office umgehen?

Nun, da viele von uns von zu Hause aus arbeiten, ist der gezielte und effiziente Zugriff auf das Wissen von Kollegen aus der ganzen Welt äußerst schwierig geworden. Es ist wichtig, effektive virtuelle Teams aufzubauen. Implementieren Sie HR-Kollaborationstools, die für Ihr Unternehmen hilfreich sind, um ein reibungsloses Arbeiten aus der Ferne zu ermöglichen, das den Kontakt und den Zugang zu Wissen auch in räumlich getrennten Arbeitsumgebungen ermöglicht.

3. Wie können Sie die Belegschaft gezielt auf- und umqualifizieren, um das Unternehmen auf ein Risiko vorzubereiten?

Nutzen Sie KI-Lösungen für ein effektiveres Personal- und Kompetenzmanagement, indem Sie Wissen nutzen und verbinden. Identifizieren Sie Qualifikationslücken und Qualifikationspotenziale für Einzelpersonen und Organisationen, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Behalten Sie den Überblick über die verfügbare Qualifikationslandschaft in Ihrem Unternehmen, wissen Sie, welche Person über welche Fähigkeiten verfügt und wer der beste Experte für ein Thema ist.

4. Welche Mitarbeiter sollen in Zukunft eingestellt und entlassen werden?

Führen Sie eine Personalrisikoanalyse durch: Setzen Sie die Geschäftsentwicklung in Personalanforderungen um und modellieren Sie Maßnahmen zur Optimierung des Personaleinsatzes. Planen Sie Ihre Einstellungen im Voraus und legen Sie strategische Kompetenzen mit Erkenntnissen über die zukünftige Belegschaft fest. Bis zur Rückkehr zur Normalität wird es Reduzierungen geben. Es ist wichtig, die Produktionskapazität der Belegschaft zu verstehen: Ist sie zu hoch oder zu niedrig? Wie verändert sie sich von Woche zu Woche?

5. Wie soll der Wirtschaftskreislauf funktionieren, wenn fast nichts produziert, transportiert und konsumiert wird?

Eine Sache, die wir sicher beantworten können, ist, dass wir uns auf die strategischen Ideen nach der Krise konzentrieren und in die Entwicklung unserer eigenen Fähigkeiten und der unserer Mitarbeiter investieren. Nur so können wir die ungleiche Verteilung der menschlichen Arbeit und der Produktionskapazität verhindern und das eigene Personal sinnvoll einsetzen.

Risk management in the time of coronavirus

Evgeniy Chernyak, Ukrainischer Geschäftsmann,
Leiter des Holdings Global Spirits:

„Der Schlüssel zu guten Entscheidungen ist eine Krise.
Wenn Ihr Unternehmen stillsteht, bringen Sie es in eine Krise“.

Krisenmanagement in der Zeit des Coronavirus.

In Krisenzeiten besteht ein starker Wille zur sofortigen Reaktion (Beispiel: die jüngste Toilettenpapierlieferung). Eine solche Absicht mag im Moment ein Gefühl der Kontrolle vermitteln, aber sie hilft uns auf lange Sicht nicht unbedingt. Was sollten wir also stattdessen tun?  Langsamer werden, uns Zeit zum Nachdenken nehmen, uns von unseren ruckartigen Entscheidungen befreien und langfristig bessere Schritte unternehmen. Panik bringt die Menschen dazu, jetzt zu handeln, um eine Bedrohung zu vermeiden, aber die meisten Maßnahmen, die Sie wahrscheinlich ergreifen werden, sind angesichts einer möglichen Konsequenz nicht klug.

Wenn Unternehmen beginnen, kritische Anpassungen vorzunehmen und Reaktionspläne zu implementieren, ist es unvermeidlich, dass sich die zugrunde liegenden Geschäftsmodelle ändern. Einige Branchen werden stärker betroffen sein als andere. Insbesondere Sektoren wie das Baugewerbe, Medien und Unterhaltung, Energie und Versorger können sich auf eine harte Reise begeben. Nicht alle Unternehmen werden überleben, was möglicherweise den Weg für Fusionen, Übernahmen und eine weitere Marktkonzentration in den kommenden Jahren ebnet. Daher werden sich völlig neue Modelle und Praktiken herausbilden.

Die Arbeitslosigkeit kann im Extremfall über drei Millionen steigen und uns mit einer schweren Rezession konfrontieren.

Deutschlandweit, Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

In different media there are already an uncountable number of multistep guidelines for crisis management, but to be honest, only a few of them are really working when the time comes. So, after considering real practices of the real business strategies, let’s see what must be implemented as a matter of priority.

/ Krisenbereitschaftsplan, der das Humankapital vollständig integriert:

/ Notfallplan: Evakuierung, Unterbringung und Abriegelung
/ Krisenkommunikationsplan, der beschreibt, wie man effizient mit Mitarbeitern, Kunden, Medien und Interessengruppen kommuniziert
/ Geschäftskontinuitätsplan, der Strategien zur Überwindung der Betriebsunterbrechung auflistet
/ IT-Plan, einschließlich der Wiederherstellung von Computer-Hardware, Konnektivität und Daten.

/ Information, Ausbildung und Talentförderung

Eine zwingende Rolle der Personalabteilung im Krisenmanagement stellt sicher, dass die Mitarbeiter den Krisenmanagementplan effektiv umsetzen können. Durch Schulung und Talentförderung werden den Mitarbeitern die Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die zur Verbesserung des Wiederaufbauprozesses erforderlich sind.

Es muss unbedingt sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter mit Wissen und Fähigkeiten ausgestattet werden, wie sie mit Krisen umgehen können und wissen, was im Notfall zu tun ist. Die Mitglieder des Krisenbewältigungsteams sollten geschult werden, damit sie mit ihren Verantwortlichkeiten innerhalb der Notfall-, Kommunikations- und Business-Continuity-Pläne vertraut sind. Zu den ratsamen Kommunikationskanälen im Krisenfall gehören:

/ Spezialbereich im Firmen-Intranet
/ Spezieller Abschnitt des HR-Hilfezentrums
/ Telefon-Hotline für Mitarbeiter
/ Tägliche Bulletin-Board-Postings oder E-Mail-Updates
/ Passwortgeschützte Internetseite mit einem Diskussionsteil nur für Manager.

/ Mit Daten – und Einfühlungsvermögen handeln

Durch Schulung und Motivation kann eine Organisation sicherstellen, dass ihre Bemühungen um das Krisenmanagement fruchtbar sind, indem sie die Mitarbeiter aktiv in den Prozess einbindet. Um dabei vorgehen zu können, muss sich jedes Unternehmen, das etwas auf sich hält, moderner intelligenter Werkzeuge, anders genannt smart tools, bewusst sein, denn nur durch den Einsatz datengesteuerter und KI-gestützter Lösungen wird die beste Leistung erzielt.

Longer-term economic and business impacts

Die Bedeutung des HR-Krisenmanagements.

Es ist bemerkenswert, dass die meisten Organisationen dazu neigen, sich beim Krisenmanagement auf die Sicherung ihrer Operationen, Systeme, Infrastruktur und Öffentlichkeitsarbeit zu konzentrieren. Aber, um die Wahrheit zu sagen, ein Unternehmen muss sich auf die Entwicklung eines HR-Krisenplans konzentrieren. Denken Sie daran, dass die Mitarbeiter nach der Krise höchstwahrscheinlich demoralisiert sein werden und Hilfe brauchen, um wieder auf die Beine zu kommen. Genau hier wird das Krisenmanagement den Verlust von Schlüsselmitarbeitern verhindern und damit die Wissensdrehscheibe eines Unternehmens erhalten, die hohe Fluktuation und die Fehlzeiten verringern und die Moral und Motivation steigern.

Das Leben stellt uns vor unerwartete Herausforderungen, und es ist unser Schicksal, daraus zu lernen. Nur in turbulenten Zeiten ergreifen wir die Notwendigkeit, umzudenken. Das ist unsere Chance, uns der Herausforderung zu stellen und neue Lösungen zu finden, um uns an unser Geschäft anzupassen. Als führendes Unternehmen im Bereich der Personalanalyse sind wir bei HRForecast gerne bereit, zu helfen. Deshalb arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, um ihre Belegschaft und ihre Gemeinden zu schützen und ihnen zu helfen, die richtigen Fragen zu ihren Personaldaten zu stellen, damit sie faktenbasierte Notfallpläne entwickeln können.

HRForecast freut sich darauf, Ihnen unser Wissen zu vermitteln und mit Ihnen zu teilen! Lassen Sie uns die Unternehmen weiter voranbringen.