4 min read

Was Mitarbeiter in Zeiten von Krise und Unsicherheit schätzen.

Überall in den Print- und Online-Medien findet man Überschriften wie „Was in Krisenzeiten zu tun ist“, „Wie hat die Krise die Wirtschaft verändert“ und „Business Continuity Plans“. Überall reagieren die Unternehmen auf diese neue Realität, in der wir uns alle befinden.

Wir bei HRForecast haben uns entschlossen, die aktuelle Situation aus der Sicht der Menschen, d.h. der Mitarbeiter, zu betrachten. Und sie erzählt eine andere Geschichte als die Schlagzeilen.

Employees values in crisis

3,46 Milliarden Erwerbstätige und 175 Millionen Arbeitslose in der Welt stehen vor neuen Herausforderungen – die Zunahme von Fernarbeit, Selbstzeitmanagement, Wissensdefizit, Fehler machen und Integritätsprobleme.


 

Worauf kommt es also in Zeiten von Krise und Unsicherheit bei den Beschäftigten an?

Employees values in crisis

3. Selbst-Zeit-Management und Gender-Unterschiede in der Arbeitseinstellung

Eine äußerst faszinierende Beobachtung, die wir gemacht haben, ist der Unterschied in der Einstellung zur Heimarbeit zwischen männlichen und weiblichen Arbeitnehmern! Erstere sind der Meinung, dass sie mehr Unabhängigkeit und weniger Stress beim Pendeln mit sich bringt, während letztere eher über soziale Kosten berichten, z.B. geringeres gegenseitiges Lernen, Verlust an Sichtbarkeit und Karriereentwicklung, und weniger über positive Vorteile der Telearbeit, z.B. höhere Konzentration, weniger Stress beim Pendeln und mehr Sicherheit zu Hause.

Anonym, Zeitschriftenredakteur, Frankreich

4 Fernarbeit: Was für den einen eine Chance ist, ist für den anderen ein Misserfolg

Das Coronavirus veranlasst mehr Menschen als je zuvor, von zu Hause aus zu arbeiten. So arbeiteten z.B. früher nur etwa 7% der US-Arbeitnehmer regelmäßig von zu Hause aus. Dabei handelte es sich um die „Wissensarbeiter“ wie Führungskräfte, IT-Manager, Finanzanalysten und Buchhalter sowie um Personen, die den größten Teil ihrer Arbeit am Computer erledigen, die Zugang zur Telearbeit haben und übrigens tendenziell am höchsten bezahlt werden könnten. Außerdem ist Telearbeit in der Privatwirtschaft häufiger anzutreffen als in staatlichen und kommunalen Verwaltungen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir auf diesen entfernten Boom nicht vorbereitet waren, aber wir alle werden uns bald darauf einstellen und die Vorteile nutzen.

Anonym, Bankier, USA


9 von 10 Mitarbeitern sind besorgt über COVID-19.


5 Unterstützung für das finanzielle, physische und psychische Wohlbefinden

Drei Aspekte sind für einen Arbeitnehmer in der heutigen Zeit von entscheidender Bedeutung. Erstens die Kommunikation als Grundlage von Beziehungen; zweitens die Identifikation mit dem Unternehmen, die gepflegt werden muss, um sich nicht isoliert zu fühlen; drittens die Aufrechterhaltung der Work-Life-Balance.

Thoughts shared by: Jens Winterhoff, Growth Catalyst
Deutschland, HRForecast

Employees wellbeing

6. Seien Sie vorsichtig mit Erwartungen

Alles, was ich über Krisen denke, ist, dass sie passieren (lokal, global, politisch, wirtschaftlich, ökologisch usw.). Man muss flexibel sein, kritisch denken, Lektionen lernen, weitermachen. Alles wird gut gehen (aber das ist nicht sicher).

Ich verstehe, dass ein Arbeitgeber in einer kritischen Situation in erster Linie an das Geschäft und nicht an Sie denken wird. Obwohl es schön ist, geschätzt zu werden. Ich versuche, mit Erwartungen vorsichtig zu sein, denn sie führen oft zu Enttäuschungen.

IT-Spezialist, Serhii Vladymyrov
Deutschland, HRForecast

 

7. Bleiben Sie auf dem Laufenden

Covid-19 hat viele Gespräche zum Leben erweckt, die vorher nicht stattgefunden haben. Natürlich ist dies für alle Neuland. In Zeiten der Ungewissheit, wie dieser, ist es von größter Wichtigkeit, dass ein offenes Gespräch im Unternehmen stattfindet, sowohl auf der Führungsebene als auch auf individueller Ebene.

Für das Management ist es unerlässlich, dass die Mitarbeiter verstehen, wo das Unternehmen angesichts der Unsicherheit, auf die es gestoßen ist, steht. Wenn man die Mitarbeiter nicht in das Gesamtbild einweiht, entsteht ein Gefühl der Abkopplung vom Unternehmen und allgemeine Angst.

Auf individueller Ebene, besonders in Zeiten der Ungewissheit, muss man sich noch stärker mit seinen Mitarbeitern verbinden. Daher werden tägliche Stand-up’s, All-Hands-Calls und ähnliches noch wichtiger, um Ihre Mitarbeiter zu beschäftigen.

CTO, Atabak Hafeez
Deutschland, HRForecast

 

8. Bleiben Sie in Verbindung (nicht nur mit dem Internet)

In erster Linie schätze ich die Möglichkeit zu arbeiten. Während der zweiwöchigen Hotel-Isolation in Shanghai konnte ich mir nicht einmal vorstellen, wie ich mit mir selbst umgehen würde, wenn es kein Thema gäbe, mit dem ich mich nicht befassen müsste. Darüber hinaus ist es für mich nicht weniger wichtig, den Kontakt zu meinen Kollegen aufrechtzuerhalten. Heutzutage sollten wir alle den Kontakt aufrechterhalten, nicht nur „arbeitsbezogene“ Anrufe tätigen, sondern über die Situation des anderen auf dem Laufenden bleiben.

IT-Spezialist, Anton Shapovalov
Deutschland, HRForecast

Working environment

9. Bilaterales Arbeitsumfeld

Nicht nur ein Arbeitnehmer hat in der Zeit der Krise einige Erwartungen an seinen Arbeitgeber, sondern ein Arbeitgeber hat auch jedes Recht, von den Arbeitnehmern Ergebnisse zu verlangen.

Dafür benötigt die erste Partei eine ehrliche direkte Kommunikation zusammen mit einem stabilen Umfeld und einer positiven kollektiven Kultur trotz der harten Zeit. Im Gegenzug verlangt die andere Partei einen echten Mehrwert von den Arbeitnehmern, einschließlich Ehrlichkeit, Ausdauer (Aufrechterhaltung der positiven Aussichten trotz der ungünstigen Umstände) und positives Arbeitsengagement.

Insights Manager, Ammar Alkhatib
Deutschland, HRForecast

10. Gegenseitiges Vertrauen und Weiterentwicklung

Eine Krise führt bei den meisten Menschen zu Angst und Unsicherheit. „Wenn mein Job morgen noch da ist“, „wird das Unternehmen die Krise überleben“. Deshalb ist es wichtig, so viele Informationen wie möglich über den aktuellen Stand zu sammeln. Es ist sehr wichtig, dass die Informationen offen kommuniziert werden.

In Krisen ist Vertrauen eine der wichtigsten Währungen. Deshalb ist es wichtig, dass Entscheidungen oder Richtungen nicht ständig geändert werden. Andernfalls wird dies zu einem Schockzustand führen. Der Stillstand bei Entscheidungen führt zu noch mehr Unsicherheit.

In einer Krise kann man zwischen zwei Richtungen wählen. Die eine Richtung ist, nichts falsch zu machen und abzuwarten und zu hoffen, dass sie vorübergeht. Während die Mehrheit der Unternehmen und Menschen diesen Weg wählt, gehen andere in die Offensive.

Krisen schaffen Raum für Veränderung und Weiterentwicklung auf einmal. Während alle auf der Standspur stehen, gelingt es diesen Unternehmen, auf der freien Mittelspur aufzuholen und zu überholen. Es wird oft gesagt, dass in einer Krise die wahren Führungsqualitäten zum Vorschein kommen.

Nun muss man plötzlich nicht nur managen, sondern schnell Lösungen finden, Entscheidungen treffen, sich beruhigen und trotz Ängsten als Team stark sein.

CEO, Florian Fleischmann
Deutschland, HRForecast

HR at the crisis management table

Was wird’s denn nun?

Die wahren Werte für die Beschäftigten weltweit schienen zu sein:

  • Eine wirksame Reaktion auf die Pandemie, wenn sie entgegenkommend und unterstützend bleiben
  • Koordination von Aktionen bei Bedarf
  • Arrangements für geteilte Teams
  • Einteilung der Aufgaben
  • Gefühl der Flexibilität bei Arbeitsmethoden und Arbeitszeiten
  • Unterstützung für das finanzielle, physische und psychische Wohlbefinden während
  • Regelmäßige Kommunikation. Zuhören, angehört und zuerst informiert werden
  • Schulung für Online-Zusammenarbeit
  • Schließung der Qualifikationslücken
  • Konzentration auf die wirklich wichtigen Aufgaben
  • Einsatz der Führungskräfte

HR ist ein Schlüsselakteur am Tisch des Krisenmanagements.

Als führendes Unternehmen im Bereich People Analytics unterstützen wir bei HRForecast die Arbeitswelt mit intelligenten Lösungen für komplexe Probleme auf der ganzen Welt. Wir sind hier, um all Ihre Fragen zu beantworten, wie Ihr Unternehmen von Arbeitsmarktanalysen, Market Intelligence und der Verfügbarkeit von Talenten im Kontext der Digitalisierung profitieren kann.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und fragen Sie uns nach den Herausforderungen, vor denen Sie gerade jetzt stehen. Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft gestalten!

Let´s start the rocket!